Zutaten Grundrezept:

200 ml Milch (lauwarm)
1 Hefewürfel (frisch)
2 Eier
60 g Butter
500 g Mehl
50 g Zucker
1 Prise Salz

Zutaten vegan:

300 ml Sojamilch (statt Milch)
60 g Pflanzenmargarine (statt Butter)
Ohne Hefe: 3 TL Backpulver statt Hefe

Zutaten (zusätzlich):

400 g Nuss-Nougat-Crème
200 g gemahlene Mandeln
60 g geschmolzene Butter

Zubereitung:

Die Milch leicht erwärmen, die Hefe zerbröseln und darin auflösen. Die Butter schmelzen und wieder etwas abkühlen lassen. Das Mehl mit 1 Ei, Zucker und Salz in einer Schüssel mischen, die Milch-Hefe- Mischung zusammen mit der Butter darüber geben und alles zu einem Teig kneten. Kneten Sie mindestens 5 Minuten – je länger, desto luftiger wird der Zopf. Den Teig an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen und anschliessend noch einmal 5 Minuten kneten. Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech zu einem Zopf flechten. Diesen mit einem Küchentuch abgedeckt noch einmal 30 Minuten gehen lassen. Den Ofen auf 150 °C Ober- und Unterhitze (möglichst keine Umluft) vorheizen. Den Zopf mit 1 Eigelb bestreichen (nach Wunsch noch mit Hagelzucker und Mandelsplittern belegen) und im Ofen auf mittlerer Schiene 25 bis 30 Minuten backen.

Zubereitung vegan:

Auch Veganer brauchen nicht auf einen Osterzopf zu verzichten. Tauschen Sie im Grundrezept die Milch gegen 300 ml Sojamilch (oder eine andere Pflanzenmilch) und die Butter gegen 60 g Pflanzenmargarine. Statt mit Eigelb wird der Zopf vor dem Backen mit Sojamilch bestrichen.

Ohne Hefe:
Ein Osterzopf ohne Hefe? Das funktioniert wunderbar! Ersetzen Sie im Grundrezept die Hefe durch 3 TL Backpulver. Kneten Sie auch diesen Teig mindestens 5 Minuten. Durch den Wegfall der langen Gehzeit ist dieser Osterzopf schnell fertig.

Zubereitung gefüllt:

Den Grundteig in gleich grosse Stücke teilen (je nach benötigter Strangzahl), diese rechteckig ca. 3 mm dick ausrollen. Die lange Seite entspricht der späteren Stranglänge. Die Stücke mit Nuss-Nougat-Crème bestreichen, mit den gemahlenen Mandeln bestreuen und die geschmolzene Butter darüber tröpfeln. Die Rechtecke zu Strängen zusammenrollen, die Enden zusammendrücken und flechten.