Burger braten ist Grillieren für Individualisten. Was zwischen das Burger-Brot kommt, ist Geschmackssache, der Kreativität sind (fast) keine Grenzen gesetzt.

Hätte ich gerne Speck, Spiegeleier, Schinken, Käse, Salat, Tomaten, Mais, Gurke, Zwiebel, Avocado, Tofu oder vielleicht alles gemeinsam in meinem Burger? Und welche Saucen will ich? Den einen, besten Burger gibt es erfahrungsgemäss nicht. Unzählige Varianten und Kombinationsmöglichkeiten führen zum Ziel – einem feinen Burger. Einige Tipps gibt es trotzdem, die universal anwendbar sind.

VEGGY

  • Hier gilt: Jedes Gemüse, das Ihnen schmeckt, kann auch in den Burger.
  • Damit das Patty nicht auseinanderfällt, empfehlen sich Haferflocken, Ei oder Leinsamen als «Bindung».
  • Kein Fleisch? Kein Problem. Alternativen für die Patty-Basis gibt es viele: Kartoffeln, Bohnen, Linsen, Tofu, Kichererbsen, Falafel, ...
  • Im Gegensatz zur Fleisch-Variante reichen Salz und Pfeffer meist nicht. Hacksteaks auf vegetarischer oder veganer Basis wollen ausreichend gewürzt werden! Verwenden Sie Ihre Lieblingskräuter.
  • Pestos und Chutneys sind ideal, um Veggy-Burger zu verfeinern. Auch hier gilt: Verwenden Sie, was Ihnen schmeckt!

FLEISCH

  • Herzstück eines jeden klassischen Burgers ist das Fleisch-Patty. Für die Hacksteaks am besten Rindshackfleisch verwenden. Sparsam würzen: Salz und Pfeffer reichen.
  • Am saftigsten werden die Burger- Pattys bei etwa 20 % Fettanteil.
  • Bevor das Hacksteak geformt wird, empfiehlt der Experte, das Fleisch fünf Minuten lang kräftig zu kneten. Durch die Reibung entsteht eine Wärme, somit verbinden sich Fett und Fleisch besser. Die Folge: Das Fleisch-Patty hält beim Grillieren besser zusammen und fällt nicht auseinander.
  • Das Fleisch nicht zu fest zusammendrücken. Weniger ist mehr!
  • Pattys am besten bei geschlossenem Deckel grillieren.
  • Nicht am Grill andrücken! Sonst verliert das Fleisch Flüssigkeit und wird trocken.

Cheeseburger mit Karamellzwiebeln und Speck

Zutaten für 6 Burger:

Burger-Buns:
500 g glattes Weizenmehl
1 Packung (7 g) Trockenhefe
2 EL Kristallzucker
1 TL Salz
220 ml lauwarmes Wasser
1 Ei (Gr. L)
40 g flüssige Butter etwas Milch zum Bestreichen
2 EL Sesamsamen zum Bestreuen

Fleisch-Patty:
1 kg Rindshackfleisch
1 TL Salz

Karamellzwiebeln:
4 Zwiebeln, in Ringe geschnitten
2 EL Pflanzenöl
1 EL Zucker
1 TL Salz

Sonstiges:
6 Scheiben Emmentaler
2 Tomaten, in Scheiben
100 ml Ketchup
100 ml Mayonnaise
12 Scheiben gebratener Speck
einige Salatblätter

Zubereitung: 

  1. Mehl mit Hefe, Zucker und Salz mischen. Wasser, Ei und Butter zugeben und in der Küchenmaschine ca. 5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Teig abgedeckt 30 Minuten aufgehen lassen.
  2. Den Teig in 6 Teile trennen, diese zu Kugeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Kugeln flach drücken (ca. 1,5 cm dick), mit Milch bestreichen und mit Sesam bestreuen. Ofen auf 170 °C (Heissluft) vorheizen. Teiglinge nochmals 30 Minuten aufgehen lassen.
  3. Buns 15-20 Minuten im Ofen goldbraun backen, anschliessend entnehmen und noch heiss mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken. Durch das Abdecken erhalten die Buns ihre typische, weiche Konsistenz.
  4. Das Hackfleisch mit den Händen etwa 5 Minuten gut kneten, damit sich Fleisch und Fett gut verbinden. Die Masse zu 6 Hacksteaks formen und vor dem Grillieren 20 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
  5. Die Hacksteaks salzen und ohne Fett auf dem heissen Grill von jeder Seite 3 Minuten grillieren.
  6. Die Zwiebeln in einem Topf mit Öl, Zucker und Salz etwa 30 Minuten auf mittlerer Stufe unter gelegentlichem Rühren garen.

Vegetarischer Burger mit Grillgemüse

Zutaten für 6 Burger:

Burger-Buns:
siehe Cheeseburger

Vegetarischer Patty:
600 g Kidneybohnen, abgetropft
3 Knoblauchzehen, geschält
300 g Zucchetti, fein geraspelt
120 g Semmelbrösel Salz, Pfeffer
3 EL Öl zum Bepinseln

Grillgemüse:
Je 1 rote, gelbe und grüne Peperoni, in Streifen
2 EL Olivenöl Salz, Pfeffer

Sonstiges:
6 Scheiben Emmentaler
2 Tomaten, in Scheiben
100 ml Ketchup
100 ml Mayonnaise
¼ Salatgurke, in Scheiben
einige Salatblätter

Zubereitung: 

  1. Geschälten Knoblauch und Kidneybohnen mit dem Mixstab pürieren. Zucchetti, Brösel, Salz und Pfeffer zugeben, alles gut vermengen und Masse 30 Minuten ruhen lassen.
  2. Masse in 4 Stücke teilen und zu Hacksteaks formen. Diese auf zugeschnittenes Backpapier legen und 30 Minuten vor dem Grillieren in den Tiefkühler geben, damit sie ihre Form besser behalten.
  3. Hacksteaks vor dem Grillieren mit etwas Öl bepinseln und 3 Minuten von jeder Seite grillieren.
  4. Die Peperonistreifen würzen und mit Olivenöl mischen. Peperoni in einer Pfanne auf dem Grill etwa 10 Minuten braten.