Endlich wieder Sommer, Sonne, Sonnenschein! Ich liebe diese Jahreszeit! Ohne den passenden Sonnenschutz geh ich aber nicht aus dem Haus.

Am Strand oder auf der Wanderung in den Bergen ist die Sonnencreme dabei – das ist eine Selbstverständlichkeit. Das Thema Sonnenschutz ist aber komplexer, als es den Anschein macht. Welche Sonnencreme ist die richtige für mich? Wie kann ich mich sonst noch vor UV-Strahlen schützen? Hier sind meine Tipps und Tricks für einen sicheren Aufenthalt in der Sonne:

Der Lichtschutzfaktor

Mit meiner hellen Haut kann ich nicht besonders lange ohne Schutz in der Sonne bleiben. Damit die Wirkung der Creme anhält, muss ich sie trotzdem alle zwei Stunden und nach dem Baden dick auftragen. Wichtig ist auch, dass die Creme über einen UVA-Schutz verfügt.

Vor, während und nach dem Sonnenbad

Cremen, cremen, cremen! Es mag mühselig sein, aber meine Haut dankt mir, wenn ich sie durchgehend schütze und damit nicht erst am Strand starte. Kleidung und Sonnenhut helfen zusätzlich und in der Mittagshitze weiche ich der besonders starken Sonneneinstrahlung lieber aus. Auch im Schatten ist Sonnenschutz notwendig. Da die Haut ansonsten austrocknet, wasche ich sie danach gründlich ab und pflege ich sie mit einer After-Sun-Creme.

Die passende Creme

Ob Lotion, Creme oder Spray, mit Duft oder ohne, transparent oder weiss: Probier aus, was sich für Dich am besten anfühlt. So oder so solltest Du die Schutzschicht immer dick auftragen und auch bei wasserfesten Cremes nach dem Baden nochmals nachbessern. Für besonders intensives Sonnenbaden benutze ich die schonende OMBIA SUN Ultra Sensitive von ALDI SUISSE, da sie Lichtschutzfaktor 50 hat, geruchlos ist und in jede Tasche passt. Unterwegs greife ich zum OMBIA SUN Sonnenspray Protect & Tan.

Das Ablaufdatum

Bei alten Cremes schau ich immer zuerst auf das Ablaufdatum – die meisten sind nämlich nur ein Jahr lang haltbar und verlieren danach ihre Schutzwirkung. Generell gilt: Ungeöffnete und kühl gelagerte Sonnencremes halten länger als eine geöffnete Flasche im Handschuhfach des Autos.

Tipps für die Haare

Sonne und Meerwasser strapazieren auch meine Haare. Der Sonnenhut ist Pflicht, gründliches Waschen und eine sanfte Haarpflege gehören auch dazu. Im Sommer lass ich das Föhnen öfters sein – die Haare trocknen sowieso schnell und sind so weniger Hitze ausgesetzt.

Erste Hilfe bei Sonnenbrand

Autsch! Erwischt mich der Sonnenbrand trotz allen Vorsichtsmassnahmen, greif ich in die Trickkiste. Gurke, Aloe Vera und Joghurt ergeben ein wunderbar kühlendes Mus für meine geröteten Hautpartien. Zusätzlich schützt eine After-Sun-Creme wie das OMBIA SUN Sonnenbalsam, das Hautirritationen vorbeugt.

Wie schützt Du dich?

Hast Du einen besonderen Tipp oder einen Trick, wie Du das Sonnenbad gut geschützt geniessen kannst? Dann teile ihn mit dem Hashtag #getinspiredbyguilia