Von der Vision zum globalen Unternehmen
ALDIs Wurzeln liegen in einem beliebten Quartierladen im Herzen Deutschlands. Aus ihm hat sich ALDI dank einer Vision, Pioniergeist und viel Engagement über Jahrzehnte hinweg zu einer der etabliertesten Marken im internationalen Detailhandel entwickelt.

Heute steht ALDI weltweit für das Prinzip des Discounts schlechthin: die optimale Verbindung von Preis und Qualität. Dabei ist unser Erfolgsrezept einfach: Wir konzentrieren uns bei allem, was wir tun, auf das Wesentliche – Qualität, Preis, Kundenorientierung und klare Organisationsstrukturen.

Wir offerieren Ihnen rund 1300 Standardprodukte des täglichen Bedarfs und einer wöchentlich wechselnden Auswahl an Spezialangeboten. Dabei bieten wir Ihnen nur qualitativ hochwertige Produkte mit einem grösstmöglichen Nutzen an und konzentrieren uns auf das Wesentliche. So sparen wir Kosten, was sich für Sie in dauerhaft günstigen Preisen widerspiegelt. Und dieses kundenorientierte Konzept mit dem täglichen Angebot an Top-Waren freut unsere Konsumenten auf der ganzen Welt - und, so hoffen wir natürlich, auch in der Schweiz!

Vom Familienunternehmen zum internationalen Discounter
Am 10. April 1913 nahm Bäckergeselle Karl Albrecht den Handel mit Backwaren in Essen auf. 1914 eröffnete Anna Albrecht den ersten Lebensmittelladen.

In den 40er Jahren begann mit der Eröffnung weiterer Filialen in Deutschland die bis heute andauernde Expansion.

Schon 1954 wurde der erste Laden ausserhalb der Stadt Essen eröffnet. Das Filialnetz belief sich bereits auf 77 Filialen.

Aus dem florierenden Familienunternehmen entwickelten sich nun zwei eigenständige und überaus erfolgreiche Unternehmensgruppen: ALDI SÜD und ALDI NORD.

Als in den 60er Jahren mit der Selbstbedienung eine neue Form des Detailhandels aufkam, konkretisierte ALDI als erstes Unternehmen in Deutschland die Vision des «Discount-Prinzips». Die Bedürfnisse der Kunden im Mittelpunkt und einen konsequent niedrigen Preis vor Augen, entwickelte sich ein Verkaufssystem, dessen Erfolg bis heute ungebrochen ist. In der Folge expandierte ALDI SÜD flächendeckend in West- und Süddeutschland. Heute betreibt das Unternehmen in 31 rechtlich eigenständigen Zweigniederlassungen mehr als 1825 Filialen.

Das ALDI Discountkonzept überzeugt seit Ende der 60er-Jahre auch international immer mehr Verbraucher. Die Unternehmensgruppe ALDI SÜD ist auf drei Kontinenten in neun Ländern mit über 77 Gesellschaften und mehr als 4770 Filialen vertreten.

Entstehung von ALDI

1913
Eröffnung eines kleinen Lebensmittelladens durch Anna Albrecht, der Mutter von Karl und Theo Albrecht, in Essen-Schonnebeck, Deutschland.

1945
Übernahme des elterlichen Betriebs durch Karl und Theo.

1954
Eröffnung der 77. Filiale in Deutschland. ALDI führt das „Discount-Prinzip“ ein: Angeboten wird beste Qualität zu konsequent niedrigen Preisen. Ermöglicht wird dies durch die Beschränkung auf das Wesentliche hinsichtlich Sortimentsstruktur und betrieblichen Prozessen.

1960
Mehr als 300 Filialen in Deutschland. Die Gründerbrüder Karl und Theo Albrecht teilen das Unternehmen in ALDI SÜD und ALDI NORD auf. Die beiden Unternehmen agieren auch heute noch vollkommen unabhängig.

Wachstum von ALDI SÜD
ab 1968 Erste Schritte ins Ausland, zunächst ins benachbarte Österreich, dann in die USA, nach England/Irland und später Australien sowie südosteuropäische Länder.

2005
Markteintritt in der Schweiz unter ALDI SUISSE. heute Die Unternehmensgruppe ALDI SÜD wirtschaftet

heute
in den Märkten von Deutschland, Österreich, England, Irland, der USA, von Australien, Slowenien, Ungarn, China, Italien und der Schweiz und beschäftigt dabei rund 138’800 Mitarbeitende in rund 6000 Filialen.