ZUTATEN FÜR 2 PERSONEN:

  • 2 Chicorée
  • 4 EL Honig
  • 200 ml Orangensaft
  • 4 Scheiben Orangen, ohne Schale
  • 6 Zweige frischer Thymian (oder 2 EL getrockneter Thymian)
  • 1 Handvoll Walnüsse, grob zerkleinert
  • 150 g Fetakäse, zerbröselt
  • Etwas Olivenöl zum grillieren
  • Salz
  • Pfeffer

Schon gewusst?
Im Freiland werden nur die ChicoréeWurzeln, nicht die Blätter angebaut. Sind die Wurzeln geerntet, kommen sie zum Treiben in Kunststoffkisten. Diese stehen in absolut lichtdichten Räumen, denn nur so kann verhindert werden, dass sich in den ChicoréeBlättern der ungeniessbare Bitterstoff Lactucopikrin bildet. Auch Chlorophyll kann sich im Dunkeln nicht bilden, deshalb hat der Chicorée die typischen blassgelben Blätter.

SCHRITT 1: SUD KOCHEN
Honig, Orangensaft und Thymian in einer Pfanne aufkochen und etwas einkochen lassen. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer die Bitterkeit nicht mag, kann noch einen 1 EL Zucker in den Sud geben. Danach den Sud zur Seite stellen und etwas auskühlen lassen. In der Zwischenzeit die Orangen von der Schale befreien und in Scheiben schneiden.

SCHRITT 2: CHICORÉE GRILLIEREN
Chicorée längs halbieren und den bitteren Strunk entfernen. Die Hälften anschliessend mit etwas Olivenöl bestreichen und auf dem Grill beidseits angrillieren. Die halbgaren Chicorée auf ein Backpapier legen und mit dem sirupartig eingekochten Sud übergiessen. Pro Chicorée eine Orangenscheibe auflegen. Das Backpapier mit Hilfe einer natürlichen Schnur zusammenbinden, damit ein kleines Paket entsteht. Die Pakete nun auf dem Grill grillieren, bis der Chicorée durch die indirekte Dampfbildung weichgedämpft ist. Die fertigen Pakete öffnen – Vorsicht, heisser Dampf tritt aus!

SCHRITT 3: ANRICHTEN
Anschliessend Chicorée mit den Walnüssen und dem zerbröselten Fetakäse bestreuen. Heiss servieren und geniessen.

Tipp:
Dazu passt hervorragend kalter Prosciutto crudo aus unserem Sortiment. Wer keinen Fetakäse mag, kann diesen einfach mit Hüttenkäse ersetzen.