REZEPT FÜR 4 PERSONEN

GESAMTZEIT: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Kochzeit: 10 Minuten
Schwierigkeit: einfach

ZUTATEN:

  • 250 g Wok-Nudeln
  • 380 ml Wasser
  • 100 ml Teriyakimarinade
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 rote Zwiebeln
  • 4 Stangen Frühlingszwiebel
  • 2 grosse Rüebli
  • 250 g Bio-Mungobohnen-Sprossen
  • 240 g Bio-Tofu Natur
  • Erdnussöl zum Braten
  • 4 Eier
  • Chili aus der Mühle
  • 6 EL gesalzene Erdnüsse
  • 2 Limetten

VORBEREITUNG:

Wok-Nudeln gemäss Packungsanleitung im Wasser vorkochen, mit kaltem Wasser abschrecken und zur Seite stellen. Wasser und Teriyakimarinade miteinander verrühren.

ZUBEREITUNG:

Knoblauch pressen. Rote Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Frühlingszwiebeln waschen, trocknen, putzen und in schräge Streifen schneiden. Rüebli waschen, trocknen, schälen und mit einem V-Hobel in feine Streifen schneiden. Mungobohnen-Sprossen rüsten und Tofu in feine Streifen schneiden. Zwiebeln und Knoblauch in einer heissen Pfanne mit Erdnussöl dünsten. Frühlingszwiebeln, Rüebli und Mungosbohnen-Sprossen beigeben, weiter rühren. Tofustreifen mitbraten, anschliessend die vorgekochten Wok-Nudeln geben und mit dem Wasser-Teriyakigemisch aufgiessen. Bei starker Hitze einkochen lassen. Die Nudeln an den Rand der Pfanne schieben, die verquirlten Eier mit Chili würzen und in der Pfanne stocken lassen. Sobald das Ei stockt, verrühren und die Pfanne von der Hitze nehmen. Mit grob gehackten Erdnüssen und Limettenschnitzen garnieren und frisch servieren. En Guete!

Tipp:
Den Tofu durch Garnelen oder Pouletgeschnetzeltes ersetzen.